Hunde die nicht haaren

Hunderassen die nicht haaren und nicht stinken: Liste von kleinen, mittleren und großen Hunden

Welche Hunde haaren nicht? Das ist eine der entscheidenden Fragen, die sich viele Familien vor der Anschaffung eines Hundes stellen. Dabei kommt es nicht nur darauf an, Allergiker Hunde zu kaufen, sondern in erster Linie möchten Hundebesitzer ein großes Maß an Sauberkeit in der Wohnung haben.

Die Entscheidung, einen Hund in die Familie aufzunehmen, bringt viele Überlegungen mit sich, darunter auch das Thema Fellpflege und Haaren. Während einige Hunde dafür bekannt sind, im Haus und auf Kleidung Haare zu hinterlassen, gibt es auch Rassen, die kaum oder gar nicht haaren. Diese Eigenschaft kann besonders für Allergiker und Menschen, die Wert auf Sauberkeit legen, von großem Vorteil sein. In diesem Artikel beleuchten wir die unterschiedlichen Aspekte des Haarens bei Hunden, erörtern die Vor- und Nachteile von nicht haarenden Hunden und stellen verschiedene Rassen vor, die sich für Allergiker eignen könnten. Wir gehen auch auf die Frage ein, ob es tatsächlich antiallergische Hunde gibt, und bieten praktische Tipps, wie man mit Hundehaaren in der Wohnung umgehen kann.

Unterschiedliches Haaren bei Hunden – Fellwechsel

Hunde haaren aus verschiedenen Gründen, und das Ausmaß des Haarverlusts kann je nach Rasse, Gesundheitszustand und Pflegeroutine variieren.

Das Haarverhalten von Hunden ist stark von genetischen Faktoren abhängig. Die genetische Veranlagung einer Hunderasse bestimmt, wie schnell das Fell wächst, wie oft es erneuert wird, und wie dicht es ist. Während einige Rassen ein Fell besitzen, das kontinuierlich wächst und regelmäßiges Schneiden benötigt (wie bei Pudeln), verlieren andere Rassen ihr Fell in ausgeprägten Fellwechselphasen. Auch die Struktur des Fells – ob lockig, glatt, kurz oder lang – wird genetisch bestimmt und beeinflusst, wie sichtbar das Haaren ist. Forschungen in der Genetik von Hunden haben gezeigt, dass bestimmte Gene die Wachstumszyklen des Fells beeinflussen und somit eine Rolle spielen, wie stark eine Rasse haart.

Das Haaren ist ein natürlicher Prozess, durch den Hunde ihr Fell erneuern und an wechselnde Temperaturen anpassen. Viele Hunde haaren zweimal jährlich besonders stark, im Frühling und Herbst, um ihr Fell den saisonalen Wetterbedingungen anzupassen. Im Frühling wird das dichte Winterfell abgeworfen, um für den Sommer ein leichteres Fell zu entwickeln, und im Herbst bereiten sie sich auf den Winter vor, indem sie dichteres Fell nachwachsen lassen.

Die Annahme, dass Vierbeiner mit kurzem Fell oder wenig Fell weniger haaren, ist nicht immer zutreffend. Tatsächlich können einige kurzhaarige Rassen mehr Haare verlieren als langhaarige, da ihr Fellwechsel schneller ist und sie öfter neues Fell nachbilden. Langhaarige Rassen können zwar auch haaren, jedoch ist ihr Fellwechsel oft weniger auffällig, da sie längere Zeit brauchen, um ihr Fell vollständig zu erneuern.

Die Intensität des Haarwechsels und der Fellpflegebedarf variieren stark zwischen den Rassen, wodurch sich unterschiedliche Anforderungen an die Fellpflege ergeben. Dies beeinflusst die Wahl der Hunderasse für Menschen, die auf Hunde allergisch sind.

Vor- und Nachteile von nicht haarenden Hunderassen

Einer der größten Vorteile von Hunden, die kaum oder gar nicht haaren, ist die Reduzierung von Allergenen in der Umgebung, was sie zu einer idealen Wahl für Allergiker macht. Weniger Haare im Haus bedeuten auch weniger Reinigungsaufwand und vereinfachen die Haushaltsführung. Für Menschen, die allergisch reagieren auf Hundehaare oder wenig Zeit für die Fellpflege haben, können solche Rassen eine erhebliche Erleichterung sein.

Allerdings gibt es auch Nachteile. Nicht haarende Hunde benötigen oft spezielle Pflege, wie regelmäßiges Trimmen oder professionelle Fellpflege, was zeit- und kostenintensiv sein kann. Einige dieser Rassen haben auch spezifische gesundheitliche Bedenken oder benötigen eine besondere Ernährung. Außerdem ist kein Hund zu 100% allergenfrei, da Allergien auch durch Hautschuppen, Speichel oder Urin ausgelöst werden können.

Diese Faktoren sollten bei der Entscheidung für einen nicht haarenden Hund berücksichtigt werden, um sicherzustellen, dass er zu den Bedürfnissen und dem Lebensstil des Besitzers passt.

Hypoallergene und nicht haarende Hunderassen

Hypoallergene Hunderassen sind solche, die weniger wahrscheinlich allergische Reaktionen bei Menschen hervorrufen. Es ist wichtig zu verstehen, dass kein Hund vollständig allergenfrei ist, da Allergien durch Sabbern von Speichel, Hautschuppen und Urin und nicht nur durch Haare verursacht werden können. Jedoch können nicht haarende Hunde, die weniger Schuppen und Haare verlieren, das Allergierisiko minimieren.

Viele der als hypoallergen geltenden Rassen haben ein Fell, das wenig haart oder lockig ist, was dazu beiträgt, dass lose Haare und Schuppen im Fell gefangen bleiben, anstatt in der Umgebung zu verteilen. Dazu gehören beispielsweise Pudel, Bichon Frisé und Portugiesische Wasserhunde. Allerdings benötigen diese Rassen oft regelmäßige Pflege, um Verfilzungen zu vermeiden und ihr Fell gesund zu halten.

Die Wahl eines hypoallergenen Hundes kann für Allergiker einen großen Unterschied machen und ihnen ermöglichen, das Zusammenleben mit einem Haustier zu genießen, ohne gesundheitliche Beschwerden in Kauf nehmen zu müssen.

Kleine Hunderassen die nicht haaren

Im folgenden Text listen wir kleine Hunderassen, die nicht haaren auf. Sie eignen sich als Allergiker Hund.

Affenpinscher: Der Affenpinscher ist ein kleiner, aber mutiger Hund, der wegen seines einzigartigen, drahtigen Fells, das kaum haart, bekannt ist. Er ist intelligent und zeigt oft ein humorvolles Verhalten. Sein Fell hat fast keinen Hundegeruch und benötigt nur zweimal wöchentlich eine Bürstung mit einem Striegelkamm. Trotz seiner geringen Größe ist dieser Spielzeughund furchtlos und ein ausgezeichneter Wächter gegen unerwünschte Gäste. Er ist berühmt für seine Persönlichkeit und seine humorvolle Art, die ihm viele Fans beschert​​.

Basenji: Der Basenji ist ideal für Menschen, die Hunde lieben, aber nicht deren typischen Geruch und Haarverlust mögen. Dieser Hund haart sehr minimal, und sein kurzes, feines Fell benötigt nur gelegentliches Bürsten. Basenjis sind für ihre Stille bekannt und eignen sich gut für Wohnungen, solange sie täglich Bewegung und Spielzeit bekommen. Ihr unverwechselbares Merkmal ist, dass sie nicht bellen, was sie zu einer guten Wahl für geräuschempfindliche Umgebungen macht​​.

Bichon Frise: Der Bichon Frise ist ein kleiner, verspielter und liebevoller Hund der nicht haart und damit für Menschen mit Allergien ideal ist. Sein Fell wächst ständig und erfordert regelmäßige Pflege, um sein pudelähnliches Aussehen zu erhalten. Trotz seines wartungsintensiven Fells ist er für seine Zuneigung und Spielfreude beliebt. Häufige Bürstungen, regelmäßige Bäder und gelegentliche Besuche beim Hundefriseur sind notwendig, um das Fell in einem guten Zustand zu halten​​.

Bolonka Zwetna: Der Bolonka Zwetna ist eine kleine Hunderasse, die für ihr langes, lockiges und seidiges Fell bekannt ist, das wenig bis gar nicht haart. Diese Rasse, die in der Regel zwischen 4,5 und 11 Pfund wiegt und eine Größe von etwa 9 bis 10 Zoll erreicht, ist ideal für das Leben in einer Wohnung geeignet. Der Bolonka Zwetna ist für seine freundliche und lebenslustige Natur bekannt und eignet sich hervorragend als Begleithund für Familien. Sie sind anpassungsfähig, intelligent und lernfreudig, was sie zu großartigen Begleitern für unterschiedlichste Lebenssituationen macht. Ihre Fellpflege ist zwar anspruchsvoll, aber aufgrund des geringen Haarverlusts gut handhabbar.

Bolognese: Der Bolognese, verwandt mit dem Bichon Frise, ist bekannt für sein markantes, flauschiges Fell, das aus Haar anstatt aus Pelz besteht und nicht haart. Dieser liebenswerte Schoßhund benötigt regelmäßiges Bürsten, um abgestorbenes Haar zu entfernen und sein Fell gepflegt zu halten. Sie sind für ihre sanfte und anhängliche Natur bekannt und eignen sich hervorragend als Begleiter. Trotz ihrer geringen Größe haben sie eine recht robuste Konstitution und sind für ihre Ausdauer und ihr freundliches Wesen bekannt​​.

Brussels Griffon: Der Brussels Griffon ist ein kleiner Hund mit einem starken Charakter und wenig haarendem Fell. Er ist in zwei Fellvarianten erhältlich: glatt- und rauhaarig. Beide Varianten benötigen regelmäßiges Grooming, um ihr Fell in gutem Zustand zu halten. Dieser loyale kleine Hund eignet sich am besten für Familien, die oft zu Hause sind, da er die Gesellschaft seiner Menschen liebt. Er ist anpassungsfähig, lebt gut in der Stadt oder auf dem Land und benötigt tägliche Spaziergänge sowie regelmäßiges Spielen im Inneren, um seinen Bewegungsbedarf zu decken​​.

Chinese Crested: Der Chinese Crested ist eine außergewöhnliche Rasse, die in zwei Varianten vorkommt: haarlos und Powderpuff. Bei der haarlosen Variante wächst Haar nur auf dem Kopf, den Pfoten und dem Schwanz, während der Powderpuff eine dünne Felldecke hat, die sehr wenig haart. Diese Rasse erfordert besondere Aufmerksamkeit für die Hautpflege, insbesondere bei den haarlosen Hunden, um sie vor Sonne und Kälte zu schützen. Sie sind bekannt für ihre anhängliche und aufmerksame Art, genießen körperliche Aktivitäten wie Spaziergänge, sind aber auch für ihre ruhige Art im Haus bekannt​​.

Coton de Tulear: Der Coton de Tulear besticht durch sein charakteristisches, langes und flauschiges Fell, das als hypoallergen gilt und ideal für Allergiker ist. Dieser kleine Hund haart nicht, benötigt jedoch tägliche Pflege, um sein Fell in gutem Zustand zu halten. Bekannt für ihre heiteren und sanften Naturen, sind Cotons hervorragende Begleiter, die mit ihrer Liebe und Fröhlichkeit das Herz ihrer Besitzer erwärmen​​.

Havaneser: Der Havaneser ist eine kleine und bezaubernde Hunderasse, bekannt für ihr langes, seidiges und welliges Fell, das zwar regelmäßige Pflege benötigt, aber kaum haart. Mit einem Gewicht von 7 bis 13 Pfund und einer Größe von 8,5 bis 11,5 Zoll sind sie ideal für Wohnungen und kleinere Wohnräume. Havaneser sind bekannt für ihre freundliche und verspielte Natur. Sie sind hervorragende Begleithunde und passen sich gut an das Leben in Familien an. Ihre Intelligenz und Lernbereitschaft machen das Training relativ einfach. Der Havaneser ist auch für seine Loyalität und seine liebevolle Art gegenüber seinen Besitzern bekannt.

Lhasa Apso: Der Lhasa Apso stammt ursprünglich aus Tibet und ist ein ausgezeichneter Begleiter. Er ist ruhig, aber dennoch verspielt und genießt sowohl lebhafte Spaziergänge als auch entspannende Zeiten auf dem Schoß seines Besitzers. Obwohl er nicht haart, erfordert sein Fell regelmäßige Pflege. Viele Besitzer entscheiden sich für einen kürzeren “Welpenschnitt”, um die tägliche Pflege zu erleichtern. Der Lhasa Apso ist für seine Langlebigkeit und sein treues, liebevolles Wesen bekannt​​.

Maltese (Malteser): Der Malteser, eine der ältesten Hunderassen, ist bekannt für sein langes, seidiges und wenig haarendes Fell. Seine Pflege umfasst regelmäßiges Bürsten, um Verfilzungen zu vermeiden, sowie gelegentliche Bäder, um Schmutz und Ablagerungen zu entfernen. Trotz ihrer zarten Erscheinung sind Malteser robuste, lebhafte Hunde, die für ihre Anhänglichkeit und Liebe zu ihren Menschen bekannt sind. Sie eignen sich hervorragend als Schoßhunde und sind gleichzeitig lebhaft genug, um als spielfreudige Begleiter zu agieren​​.

Miniature Schnauzer: Der Miniature Schnauzer ist ein kluger, trainierbarer und fröhlicher kleiner Hund. Er ähnelt stark seinem größeren Verwandten, dem Standard Schnauzer, haart aber sehr wenig. Dieser Terrier passt sich gut an das Leben in der Stadt oder auf dem Land an, solange er in der Nähe seiner Menschen sein kann. Regelmäßige Bürstungen und professionelle Fellpflege sind Teil seiner Routine, um ihn in Bestform zu halten. Sie sind aktiv und stolz, was ihre Ausbildung erleichtert​​.

Pudel: Pudel sind vielleicht die bekannteste Rasse, wenn es um kleine, nicht haarende Hunde geht. Sie sind hypoallergen und verlieren keine Haare. Miniatur- und Zwergpudel bieten diese Qualitäten in intelligenten, stolzen Paketen. Sie sind hochintelligent, was das Training erleichtert, und sie sind aktive Hunde. Ihr Fell erfordert regelmäßige Pflege, um sie in Topform zu halten​​.

Scottish Terrier: Der Scottish Terrier, auch bekannt als Scottie, ist für seine Kühnheit, sein Selbstvertrauen und seine große Persönlichkeit bekannt. Sein drahtiges, wetterbeständiges Fell haart sehr wenig, obwohl es regelmäßiges Bürsten, Grooming und gelegentliches Hand-Stripping erfordert, um gesund zu bleiben und die Rassenkontur zu bewahren. Scotties sind kluge und unabhängige Hunde mit einem starken Jagdtrieb. Sie benötigen konsequente Erziehung, um ihren starken Charakter zu lenken​​.

Shih Tzu: Der Shih Tzu, eine Rasse mit langer Geschichte, war der bevorzugte Haustierhund der Tang-Dynastie. Ihr langes, seidiges Fell haart sehr wenig und sieht besonders majestätisch aus, wenn es gebürstet wird. Diese Spielzeughunde sind robust und lebhaft, oft als arrogant beschrieben aufgrund ihres stolz getragenen Kopfes und ihrer lockigen Schwänze. Als Zuchthunde für den Innenbereich sind sie sanft und vertrauensvolle Begleiter​​.

West Highland White Terrier: Das raue, weiße Fell des West Highland White Terriers, liebevoll Westies genannt, haart sehr wenig. Diese robusten kleinen Hunde sind intelligent, loyal, fröhlich und sehr unterhaltsam. Sie sind neugierig, haben ein moderates Energielevel und einen unabhängigen Charakter, der die Ausbildung manchmal herausfordernd machen kann​​.

Xoloitzcuintli: Auch bekannt als Mexikanischer Nackthund, ist der Xoloitzcuintli eine seltene und uralte Rasse, die entweder haarlos oder mit Fell vorkommt. Bei der haarlosen Variante ist das Fell auf Kopf, Pfoten und Schwanz beschränkt, während die Fellvariante ein sehr kurzes, minimal haarendes Fell hat. Xolos benötigen besondere Hautpflege. Sie sind aufmerksame Wachhunde und liebevolle Begleiter, die für ihre ruhige Persönlichkeit im Haus bekannt sind, genießen aber auch körperliche Aktivitäten​​.

Yorkshire Terrier: Der Yorkshire Terrier, oft als Yorkie bezeichnet, ist ein lebhafter und liebevoller Spielzeughund. Diese mutigen Terrier haben seidiges Fell, das nicht haart und tägliches Bürsten benötigt. Trotz ihres edlen Aussehens stammen sie aus der Arbeiterklasse und waren ursprünglich Rattenjäger in englischen Bekleidungsfabriken. Heute genießen sie gleichermaßen das Leben auf dem Schoß ihrer Besitzer wie die Jagd nach Nagetieren​​.

Zwergschnauzer: Der Zwergschnauzer ist eine kleine, robuste und energiegeladene Hunderasse, die für ihr drahtiges, nicht haarendes Fell und ihre charakteristischen Bart- und Augenbrauen bekannt ist. Sie wiegen in der Regel zwischen 10 und 20 Pfund und erreichen eine Höhe von etwa 12 bis 14 Zoll. Zwergschnauzer sind bekannt für ihre Wachsamkeit, Intelligenz und ihre lebhafte Persönlichkeit. Sie sind ausgezeichnete Familienhunde und kommen gut mit Kindern aus. Aufgrund ihres geringen Haarverlusts sind sie auch für Allergiker geeignet. Regelmäßiges Trimmen und Bürsten sind jedoch notwendig, um ihr Fell gepflegt zu halten.

Mittlere Hunde die nicht haaren

Irish Terrier: Der Irish Terrier ist ein abenteuerlustiger Gefährte, der bis zu 18 Zoll groß wird und etwa 25-27 Pfund wiegt. Sein Fell ist drahtig und dick, mit einer weichen, feinen Unterwolle. Dieser mutige und aktive Hund ist bekannt für seine Loyalität und Intelligenz. Sein Fell ist pflegeleicht und haart kaum, was ihn zu einer guten Wahl für Allergiker macht. Der Irish Terrier ist ein ausgezeichneter Familienhund, der jedoch eine konsequente Erziehung benötigt​​.

Lakeland Terrier: Der Lakeland Terrier, 13,5 bis 14,6 Zoll groß und etwa 17 Pfund schwer, ist bekannt für sein doppeltes Fell mit einer weichen Innenschicht und einem harten, drahtigen Außenfell. Er ist lebhaft, mutig und ein exzellenter Wachhund. Sein Fell haart kaum, erfordert aber regelmäßiges Trimmen. Der Lakeland Terrier ist ein charmanter und intelligenter Hund, der gut zu aktiven Familien passt​​.

Lowchen: Das Lowchen, auch als “Löwchen” bekannt, ist ein mittelgroßer Hund mit einer Höhe von 12 bis 14 Zoll und einem Gewicht von 6 bis 18 Pfund. Sein weiches, seidiges Fell, das professionelle Pflege alle 4-6 Wochen benötigt, haart kaum. Diese Hunde sind liebevoll, fröhlich und genießen die Gesellschaft ihrer Familie. Sie eignen sich gut für das Leben in Wohnungen und sind leicht trainierbar​​.

Kerry Blue Terrier: Der Kerry Blue Terrier ist ein lebhafter und liebevoller Hund, bekannt für sein weiches, dickes und gewelltes Fell, das kaum haart. Mit einer Größe von 17,5 bis 19,5 Zoll und einem Gewicht von 30-40 Pfund, eignet sich dieser Terrier hervorragend als Familienhund. Sein Fell erfordert regelmäßige Pflege, um Verfilzungen zu verhindern. Kerry Blue Terrier sind für ihre Neugier und Intelligenz bekannt und eignen sich gut für Hundesportarten wie Agility​​.

Petit Basset Griffon Vendeen: Dieser charmante Hund mit seinem charakteristischen, zotteligen Fell, das nicht haart, wiegt zwischen 33 und 44 Pfund. Sein drahtiges Oberfell wird durch eine dichte Unterwolle ergänzt. Trotz seines zotteligen Aussehens benötigt das Fell nur mäßige Pflege. Der Petit Basset Griffon Vendeen ist für seine Ausdauer und seinen unabhängigen Charakter bekannt. Er ist ein fröhlicher und freundlicher Hund, der sich gut mit Kindern und anderen Haustieren versteht​​.

Portugiesischer Wasserhund: Dieser gehorsame und sehr treue Hund ist bekannt für seine Liebe zum Wasser. Portugiesische Wasserhunde haben ein einzigartiges, lockiges Fell, das wenig haart. Sie sind intelligente und lernfähige Hunde, die sich hervorragend für aktive Familien eignen. Dank ihres freundlichen Wesens und ihrer Loyalität sind sie ideale Begleiter. Ihr Fell benötigt regelmäßige Pflege, um Knoten und Verfilzungen zu vermeiden​​.

Puli: Der Puli ist ein mittelgroßer Hund, der für sein einzigartiges, zotteliges Fell bekannt ist. Er ist 16-17 Zoll groß und wiegt zwischen 25 und 35 Pfund. Sein Fell bildet natürliche Zöpfe und haart kaum, erfordert jedoch regelmäßiges Grooming, um Verfilzungen zu vermeiden. Pulis sind lebhafte und intelligente Hunde, bekannt für ihre Loyalität und ihren Schutzinstinkt. Sie eignen sich gut als aktive Familienhunde und für Hundesportarten​​.

Standard Schnauzer: Der Standard Schnauzer ist ein robuster und wachsamer Hund mit einem drahtigen, wenig haarenden Fell. Sein Fell bietet Schutz vor rauen Wetterbedingungen und benötigt regelmäßige Pflege. Mit seiner Größe von etwa 17,5 bis 19,5 Zoll und einem Gewicht von 30-50 Pfund ist er ein vielseitiger Begleithund. Schnauzer sind für ihre Intelligenz, Trainierbarkeit und ihr ausgeglichenes Temperament bekannt und eignen sich gut für Familien​​.

Wheaten Terrier: Der Wheaten Terrier, 17-19 Zoll groß und etwa 30-40 Pfund schwer, hat ein weiches, seidiges Fell, das tägliche Pflege benötigt. Sein Fell haart kaum und ist hypoallergen, was ihn zu einer guten Wahl für Allergiker macht. Diese Hunde sind bekannt für ihre fröhliche und freundliche Natur und eignen sich hervorragend als Familienhunde. Wheatens sind aktiv und spielen gerne, benötigen aber auch viel Geduld und Konsistenz in ihrer Ausbildung​​.

Tibetan Terrier: Der Tibetan Terrier, 15-18 Zoll groß und 18-30 Pfund schwer, ist bekannt für sein langes, üppiges Fell, das kaum haart. Sein Fell erfordert regelmäßige Pflege, um Verfilzungen zu vermeiden. Diese Rasse ist anpassungsfähig, intelligent und eignet sich gut als Familienhund. Sie sind liebevoll, genießen Gesellschaft und zeigen eine treue Verbindung zu ihren Besitzern​​.

Whippet: Der Whippet, ein schlanker und schneller Hund, steht 18-20 Zoll hoch und wiegt 30-40 Pfund. Sein kurzes, pflegeleichtes Fell haart minimal. Diese Rasse ist für ihre Sanftmut und Freundlichkeit bekannt und eignet sich gut als Familienhund. Whippets sind ruhig im Haus, aber draußen aktiv und spielfreudig​​.

Labradoodle: Der Labradoodle, eine Kreuzung aus Labrador Retriever und Standardpudel, ist für sein weiches, lockiges Fell bekannt, das wenig haart und allergikerfreundlich ist. Er ist intelligent, freundlich und anpassungsfähig, was ihn zu einem hervorragenden Familienhund macht. Labradoodles benötigen regelmäßige Fellpflege und sind aktiv, was tägliche Bewegung erfordert​​.

Lagotto Romagnolo: Der Lagotto Romagnolo, bekannt für seine Rolle als Trüffelsuchhund, hat ein dickes, lockiges Fell, das kaum haart. Dieses Fell benötigt regelmäßiges Trimmen und Bürsten. Mit einer Größe von 16-20 Zoll und einem Gewicht von 30-50 Pfund ist der Lagotto ein mittelgroßer, robuster Hund. Er ist intelligent, lernwillig und eignet sich hervorragend als Familienhund, besonders für aktive Familien​​.

Manchester Terrier: Der Manchester Terrier ist ein schlanker, schneller Hund mit einem glatten, pflegeleichten schwarzen Fell. Mit einer Größe von bis zu 16 Zoll und einem Gewicht von 12-22 Pfund ist er ein mittelgroßer Hund. Manchester Terrier sind für ihre Wachsamkeit und Loyalität bekannt und eignen sich gut als Begleiter und Wachhunde​​.

Peruanischer Inka-Orchidee: Diese fast haarlose Rasse ist agil und lebhaft. Der Peruanische Inka-Orchidee ist 15,75-19,75 Zoll groß und wiegt 17,5-26,5 Pfund. Seine fast haarlose Haut erfordert besondere Pflege, um sie vor Sonne und Kälte zu schützen. Diese Hunde sind intelligent und anhänglich, eignen sich gut für Familien und lieben es, aktiv zu sein​​.

Spanischer Wasserhund: Der Spanische Wasserhund ist ein vielseitiger Arbeits- und Begleithund mit einem lockigen Fell, das wenig haart. Er ist 16-20 Zoll groß und wiegt 30-50 Pfund. Sein Fell sollte kurz gehalten werden, um die Pflege zu minimieren. Diese Hunde sind intelligent, arbeitsfreudig und eignen sich gut für aktive Familien​​.

Mexikanischer Nackthund / Xoloitzcuintli: Der Xoloitzcuintli, 15-20 Zoll groß und 15-30 Pfund schwer, ist bekannt für sein fast haarloses Erscheinungsbild. Er benötigt spezielle Hautpflege, insbesondere Sonnenschutz und Wärme im Winter. Diese Hunde sind ruhig, loyal und eignen sich gut als Wach- und Familienhunde​​.

Welsh Terrier: Der Welsh Terrier hat ein dichtes, drahtiges Fell, das kaum haart. Er ist etwa 15 Zoll groß und wiegt rund 20 Pfund. Dieser aktive, intelligente Hund ist ein großartiger Begleiter und benötigt regelmäßige Bewegung und geistige Anregung​​.

Barbet: Der Barbet ist ein mittelgroßer Wasserhund, bekannt für sein dickes, wasserfestes Fell. Mit einer Größe von 22,5-25 Zoll und einem Gewicht von 37-62 Pfund ist er ein ausgezeichneter Schwimmer und Apportierhund. Sein Fell haart kaum, muss aber regelmäßig gepflegt werden, um es frei von Verfilzungen zu halten​​.

Cirneco dell’Etna: Der Cirneco dell’Etna ist ein schlanker, eleganter Hund mit einer Größe von 16,5-19,5 Zoll und einem Gewicht von 18-27 Pfund. Er hat kurzes, pflegeleichtes Fell, das kaum haart. Diese Hunde sind bekannt für ihre Agilität und Intelligenz und eignen sich gut als Wachhunde​​.

Entlebucher Sennenhund: Der Entlebucher Sennenhund ist ein kompakter und kräftiger Hund, der 17-21 Zoll groß wird und 45-65 Pfund wiegt. Sein dichtes, dreifarbiges Fell haart wenig und ist pflegeleicht. Ursprünglich als Hütehund verwendet, ist der Entlebucher für seine Intelligenz, seine Arbeitsfreude und seine Loyalität bekannt. Er ist ein hervorragender Familienhund, benötigt jedoch viel Bewegung und geistige Anregung​​.

Hamiltonstövare: Der Hamiltonstövare ist ein Jagdhund mit einem kurzen Fell, das in drei Farben vorkommt: Schwarz, Weiß und Braun. Er steht 18 bis 22,5 Zoll hoch und wiegt 51 bis 59 Pfund. Dieser vielseitige Hund ist sowohl für die Jagd geeignet als auch als zuverlässiger Familienhund. Sein Fell ist pflegeleicht und haart minimal​​.

Große Hunderassen die nicht haaren

Riesenschnauzer: Der Riesenschnauzer ist ein beeindruckender und loyaler Hund mit einer Höhe von bis zu 27,5 Zoll und einem Gewicht von etwa 95 Pfund. Er ist bekannt für sein robustes, drahtiges Fell, das wenig haart. Dies macht ihn zu einer guten Wahl für Allergiker. Riesenschnauzer sind schützend, intelligent und aktiv, was sie zu exzellenten Arbeitshunden und loyalen Familienmitgliedern macht​​.

Standard Pudel: Der elegante Standard Pudel kann bis zu 27 Zoll groß werden und wiegt 45 bis 70 Pfund. Sein lockiges Fell, das kaum haart, ist hypoallergen und macht ihn zu einer beliebten Wahl für Allergiker. Standard Pudel sind außerordentlich intelligent, freundlich und gut trainierbar. Sie sind ausgezeichnete Familienhunde, die sowohl Aktivität als auch entspannte Zeiten genießen​​.

Irish Water Spaniel: Der Irish Water Spaniel ist ein verspielter und intelligenter Hund mit einem einzigartigen lockigen Fell. Er wiegt 45 bis 65 Pfund und hat eine Größe von 21-24 Zoll. Sein Fell haart kaum und ist ideal für Allergiker. Irish Water Spaniels sind lebhaft und lieben das Wasser, was sie zu ausgezeichneten Schwimmern und Begleitern für Outdoor-Aktivitäten macht​​.

Afghanischer Windhund: Der Afghanische Windhund ist ein majestätischer Hund, der bis zu 29 Zoll groß werden kann und zwischen 50 und 60 Pfund wiegt. Sein langes, seidiges Fell ist ein Markenzeichen der Rasse und haart überraschend wenig. Afghanische Windhunde sind unabhängige, würdevolle Hunde mit einem ruhigen und zurückhaltenden Wesen. Sie sind loyal gegenüber ihrer Familie, benötigen aber ausreichend Bewegung und Raum, um ihre natürliche Eleganz und Geschwindigkeit auszuleben​​.

Samojede: Der Samojede ist ein großer, flauschiger Hund, der zwischen 50 und 60 Pfund wiegt und bis zu 23,5 Zoll groß wird. Trotz seines dichten Fells haart er wenig und gilt als hypoallergen. Samojeden sind bekannt für ihr freundliches und geselliges Wesen sowie ihre Neigung, zu lächeln. Sie sind aktiv und benötigen regelmäßige Bewegung sowie geistige Herausforderungen​​.

Airedale Terrier: Der Airedale Terrier, der größte aller Terrier, kann bis zu 23 Zoll groß werden und wiegt zwischen 50 und 70 Pfund. Sein Fell ist drahtig und haart kaum, was regelmäßige Pflege erfordert. Airedales sind intelligent, selbstbewusst und ausgezeichnete Familienhunde. Sie sind aktiv und brauchen viel Bewegung sowie mentale Anregung​​.

Bouvier des Flandres: Der Bouvier des Flandres ist ein großer und kraftvoller Hund mit einem einzigartigen, dicken Fell. Er wiegt zwischen 55 und 90 Pfund und erreicht eine Größe von bis zu 27 Zoll. Sein Fell haart wenig und ist für Allergiker geeignet. Bouviers sind für ihre Treue und ihren schützenden Instinkt bekannt und eignen sich ausgezeichnet als Familienhunde, benötigen jedoch regelmäßige Bewegung und geistige Herausforderungen​​.

Portugiesischer Wasserhund: Der Portugiesische Wasserhund ist ein lebhafter und intelligenter Hund mit einem gewellten, wenig haarenden Fell. Diese Hunde wiegen zwischen 35 und 60 Pfund und erreichen eine Größe von 17 bis 23 Zoll. Sie sind für ihre Geselligkeit und Spielfreude bekannt und eignen sich hervorragend als Familienhunde, besonders für aktive Haushalte​​.

Belgischer Malinois: Der Belgische Malinois ist ein großer, aktiver und intelligenter Hund mit einem kurzen, dicken Fell. Sie wiegen zwischen 40 und 80 Pfund und erreichen eine Höhe von 22 bis 26 Zoll. Sie sind hoch trainierbar und eignen sich hervorragend als Arbeitshunde für Polizei und Therapie, sowie als zuverlässige Familienbegleiter​​.

Bergamasco Schäferhund: Der Bergamasco Schäferhund ist bekannt für sein einzigartiges, verfilztes Fell, das kaum haart und wenig Pflege benötigt. Mit einem Gewicht von 55-85 Pfund und einer Größe von bis zu 24,5 Zoll ist dieser Hund ein treuer und schützender Begleiter. Er eignet sich gut für Familien, da er intelligent, geduldig und sanftmütig ist​​.

Lagotto Romagnolo: Der Lagotto Romagnolo ist ein mittelgroßer Wasserhund mit einem lockigen, wenig haarenden Fell. Er wiegt rund 35 Pfund und erreicht eine Höhe von bis zu 19 Zoll. Diese intelligente und treue Rasse eignet sich perfekt für Familien, die einen hypoallergenen Hund suchen, der gerne sozialisiert und spielt​​.

Drahthaariger Vizsla: Ein Hund mit einem drahtigen Fell, das kaum haart. Diese Hunde stehen zwischen 20 und 24 Zoll groß und wiegen zwischen 35 und 70 Pfund. Sie sind intelligent, liebevoll und voller Energie, was sie zu ausgezeichneten Begleitern und Familienhunden macht​​.

Labradoodle: Der Labradoodle, eine Kreuzung aus einem Labrador Retriever und einem Pudel, ist bekannt für sein weiches, lockiges Fell, das wenig haart. Diese intelligenten, freundlichen und treuen Hunde eignen sich hervorragend als Familienhunde sowie Therapie- und Servicetiere. Sie benötigen regelmäßige Fellpflege und sind aktiv, was tägliche Bewegung erfordert​​.

Bernedoodle: Der Bernedoodle, eine Kreuzung aus einem Berner Sennenhund und einem Pudel, ist ein großer hypoallergener Hund mit einem wenig haarenden Fell. Sie wiegen zwischen 50 und 90 Pfund und erreichen eine Größe von bis zu 29 Zoll. Diese Rasse ist für ihre Intelligenz, Freundlichkeit und Loyalität bekannt und eignet sich hervorragend als Familienhund​​.

Goldendoodle: Der Goldendoodle, eine Kreuzung aus einem Golden Retriever und einem Pudel, ist ebenfalls ein großer hypoallergener Hund mit wenig haarendem Fell. Diese Hunde sind für ihre Intelligenz, Freundlichkeit und Loyalität bekannt und eignen sich hervorragend als Familienhunde​​.

Komondor: Der Komondor ist ein großer Hund, berühmt für sein langes, dichtes und verfilztes Fell, das kaum haart. Dieser treue und schützende Hund kann bis zu 100 Pfund wiegen und erreicht eine Höhe von bis zu 27,5 Zoll. Sein einzigartiges Fell benötigt besondere Pflege, um sauber und gesund zu bleiben​​.

Peruanischer Inka-Orchidee (Groß): Diese antike Hunderasse aus Peru hat ein kurzes, glattes Fell und einen muskulösen Körper. Sie wiegen bis zu 65 kg und erreichen eine Höhe von 27 Zoll. Sie sind bekannt für ihre Loyalität und Schutzinstinkte​​.

Xoloitzcuintli (Standard): Der Xoloitzcuintli ist eine der ältesten bekannten Hunderassen, die aus Mexiko stammt. Sie haben ein kurzes, glattes Fell und wiegen zwischen 40 und 80 Pfund bei einer Größe von 22 bis 26 Zoll. Xoloitzcuintlis sind intelligente, loyale und schützende Hunde, die sich gut als Begleiter und Wachhunde eignen​​.

Tipps zur Fellpflege bei Hunden um das Haaren zu minimieren

Um das Haaren bei Hunden zu minimieren und ihr Fell gesund zu halten, können folgende Tipps hilfreich sein:

  1. Regelmäßiges Bürsten: Bürsten Sie das Fell Ihres Hundes regelmäßig, um lose Haare zu entfernen und Verfilzungen zu verhindern. Die Häufigkeit hängt von der Rasse und Fellart ab.
  2. Hochwertiges Futter: Eine ausgewogene Ernährung, die reich an Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren ist, kann die Gesundheit des Fells fördern und das Haaren reduzieren.
  3. Regelmäßige Bäder: Baden Sie Ihren Hund mit einem milden Shampoo, um Schmutz und lose Haare zu entfernen. Übertreiben Sie das Baden jedoch nicht, da es die Haut austrocknen kann.
  4. Professionelle Fellpflege: Für einige Rassen kann regelmäßiges Trimmen oder Scheren durch einen professionellen Hundefriseur erforderlich sein.
  5. Gesundheitskontrollen: Regelmäßige tierärztliche Untersuchungen helfen dabei, Haut- und Fellprobleme frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.
  6. Ergänzungsmittel: Nahrungsergänzungsmittel, die speziell für die Haut- und Fellgesundheit entwickelt wurden, können ebenfalls hilfreich sein.
  7. Sauberes Umfeld: Halten Sie die Schlaf- und Ruheplätze Ihres Hundes sauber, um die Ansammlung von Haaren und Schuppen zu reduzieren.

Tipps und Strategien im Umgang mit Hundehaaren

Um Hundehaare in der Wohnung zu minimieren, können folgende Strategien hilfreich sein:

  1. Regelmäßige Fellpflege: Regelmäßiges Bürsten des Hundes kann lose Haare entfernen, bevor sie sich in der Wohnung verteilen. Je nach Rasse kann das Bürsten täglich oder wöchentlich erforderlich sein.
  2. Verwendung von Spezialwerkzeugen: Spezialbürsten und Entfilzungswerkzeuge können dabei helfen, abgestorbene Haare und Unterwolle effektiv zu entfernen.
  3. Staubsaugen: Regelmäßiges Staubsaugen von Böden, Möbeln und anderen Oberflächen hilft, Hundehaare zu beseitigen. Spezielle Tierhaaraufsätze können die Effizienz erhöhen.
  4. Waschbare Überwürfe: Verwenden Sie waschbare Überwürfe auf Möbeln, um diese vor Hundehaaren zu schützen. Diese können regelmäßig gewaschen werden, um die Haare zu entfernen.
  5. Luftreiniger: Luftreiniger können helfen, Haare und Allergene aus der Luft zu filtern.
  6. Regelmäßiges Waschen von Hundebetten: Das Waschen von Hundebetten und Decken hilft, die Verbreitung von Haaren zu reduzieren.
  7. Ernährung und Gesundheit des Hundes: Eine gesunde Ernährung und regelmäßige tierärztliche Kontrollen tragen zur Gesundheit des Fells bei und können übermäßiges Haaren reduzieren.

Fazit zur Auswahl des Hundes

Die Auswahl eines Hundes, der wenig oder gar nicht haart, kann für viele Menschen, insbesondere Allergiker, eine bedeutende Entscheidung sein. Diese Rassen bieten den Vorteil, dass sie weniger Allergene in Form von Haaren und Schuppen verbreiten, was das Zusammenleben für Menschen mit Allergien angenehmer macht. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass diese Hunde oft eine spezielle Pflege benötigen und dass kein Hund vollständig allergenfrei ist. Die Wahl des richtigen Hundes sollte daher sorgfältig abgewogen werden, wobei sowohl die Bedürfnisse des Hundes als auch die des Besitzers berücksichtigt werden sollten. Letztendlich kann die richtige Wahl zu einer bereichernden und freudvollen Beziehung zwischen Hund und Halter führen.

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *